Rss Feed Tweeter button Facebook button

Versicherungen

 
Allgemeines

Wenn Sie sich selbständig machen, haben Sie zunächst einmal nicht automatisch die soziale Sicherheit eines Arbeitnehmers. Sie müssen sich selber um Ihre Gesundheitsversorgung, soziale Absicherung sowie um Ihre Altersvorsorge kümmern.

Als Selbständiger ist in der Regel die Arbeitskraft Ihr größtes Kapital. Deswegen sollten Sie als Selbständiger unbedingt alle Risiken, die Ihre Arbeitskraft betreffen, umfangreich absichern. Andernfalls setzen Sie sich existenzbedrohenden Risiken aus.

Als Existenzgründer können Sie in der Regel selbst entscheiden, ob Sie sich privat versichern oder ob Sie sich der Sozialversicherung der deutschen Solidargemeinschaft anschließen. Die deutsche Solidargemeinschaft gibt es seit über 100 Jahren und besteht im Wesentlichen aus Kranken-, Pflege-, Renten-, Unfall-, und Arbeitslosenversicherung. Natürlich wünschen sich die meisten Existenzgründer eine komplette Absicherung Ihrer Risiken. Die zum Teil hohen Versicherungsprämien lassen die allerdings oftmals unmöglich erscheinen. Dazu kommt, dass der Versicherungsmarkt derart groß ist, dass er von einem Laien kaum zu durchschauen ist. So kommt es nicht selten vor, dass Existenzgründer viel zu hohe Beiträge für ihre Versicherungen bezahlen, überversichert oder bei entscheidenden Risiken unterversichert sind. Das Thema Versicherungen sollte übrigens auch in jedem guten Gründungskonzept / Businessplan Existenzgründer auftauchen.

Folgende Vorgehensweise ist in jedem Fall empfehlenswert:

1) Überlegen Sie, welchen Risiken Sie tatsächlich ausgesetzt sind.

2) Überlegen Sie, welche Risiken sich evtl. vermeiden oder minimieren lassen.

3) Sprechen Sie im Rahmen einer Existenzgründungsberatung oder Businessplan-Erstellung mit einem neutralen Experten und lassen Sie zumindest Ihre existenziellen Risiken absichern.